Modul 6

Transaktionale Analyse (8)

Seite 14

Das K, welches nun auf eine A- oder P-Aussage reagiert, ist das weinende K.

Dieser Teil ist für die Verteidigung des SWG zuständig!

Seite 15

Das bedeutet für die Praxis:

Es ist besonders wichtig, das weinende K zu erkennen, da das immer auf ein

NICHT-OK-Gefühl schließen lässt.
Um dem weinenden K das
OK-Gefühl zurückzugeben und damit sein SWG

zu verbessern kann ich folgendes tun:

1. tröstendes Verhalten

2. Schutz, Geborgenheit bieten

3. Mitgefühl zeigen

4. positive Aspekte anerkennen

Auf das weinende K sollte immer mit dem liebevollen P geantwortet werden!

Hierbei ist es wichtig, richtig zu stroken (SEINS- oder TUNS-orientiert), den richtigen Faktor des SWG anzusprechen und auf die unbefriedigten Bedürfnisse zu reagieren!

Seite 15

Typische Aussagen des weinenden K:

> jammern („Immer passiert mir so etwas!“)
> entschuldigen („Es tut mir leid.“)
> andere Beschuldigen („Daran ist XY schuld!“)
> sich selbst beschuldigen („Ich bin unmöglich.“)
> sich größer machen („Noch bin ich hier der Chef!“)
> andere klein machen („Das kann ich viel besser.“)
> die Umstände beschuldigen („Ich konnte nicht eher kommen - es war Stau.“)
> sich von Schuld reinwaschen („Ich kann nichts dafür.“)
> flüchten („Ich muss weg.“)

Das weinende K braucht jede Form von positiven Streicheleinheiten, um wieder auf A oder P umschalten zu können und sein SWG wieder herzustellen.
Wenn sich der andere
NICHT-OK fühlt, ist es sicher, dass er auf Abwehrmanöver zurückgreifen muss, um sein SWG zu verteidigen

Denken Sie kurz nach!

Welche Situationen fallen Ihnen dabei ein? Welche Personen in Ihrem Umfeld befinden sich oft im Ich-Zustand des weinenden K? Wie reagieren Sie?

3. die komplizierte TA

Seite 16

Bei einer komplizierten TA schwingt ein verstecktes (nicht ausgesprochenes) Motiv mit.

Man "verpackt" Informationen, meint aber etwas anderes!

Seite 16

Richtig kompliziert wird es dann, wenn der andere die indirekte (versteckte) Nachricht nicht versteht und seinerseits auf die direkte (ausgesprochene) Botschaft reagiert.

Aktion

Reaktion

indirekte Aktion

Seite 16

MERKE!

Wir haben kein Recht anzunehmen, das der andere unsere indirekte Nachricht versteht. Wir haben kein Recht ihn zu beschimpfen, das er zu „dumm“ oder zu „blöde“ sei, wenn er uns nicht verstanden hat. Besser ist es jetzt die Kommunikation zu verbessern!

Seite 17

Tragen Sie die ICH-Zustände A, P, KP, LP,  K, LK, WK in die Grafiken ein!

Häufige Kombinationen von ICH-Zuständen:

(fahren Sie mit der Maus über die weissen Felder, um Ihre Antwort zu überprüfen)

Man bemängelt, kritisiert.

Man tauscht Informationen aus, erarbeitet Lösungen.

Man freut sich, man hat Sex, man spielt.

Man beschuldigt, belehrt oder droht anderen.

Man versorgt liebevoll, tröstet, hilft, heilt. Man liebt.

Man entschuldigt sich, man bittet um Liebe, Trost, Anerkennung, Aufmerksamkeit.

Zwischenmenschliche Kommunikation

  • Facebook Social Icon

© 2019 Vizion-X-Cruises

Wernerstraße 37

03046 Cottbus, Germany

vizion-x@ist-einmalig.de